Bis in den Himmel für das neueste spektakuläre Projekt von FG Wilson

Der führende Hersteller von Diesel- und Gas-Stromaggregaten, FG Wilson, hat einen seiner bisher „größten" Aufträge abgeschlossen: die Installation von Notstromaggregaten für die Sicherheitstechnik und die Mieter des größten westeuropäischen Gebäudes, The Shard, bei der London Bridge.

Das Projekt wurde von Bells Control Equipment Ltd. beliefert, einem offiziellen britischen FG Wilson Händler, in Partnerschaft mit Mace. Diese neueste Stromversorgungsinstallation in der weltweit ersten „vertikalen Stadt" folgt spektakulären Projekterfolgen wie zum Beispiel Heron Tower, Olympiastadion und Selfridges.

Mit einer Höhe von 309,6 Metern wurde The Shard offiziell am 5. Juli dieses Jahres eingeweiht. Es hat Londons Skyline neu definiert und Bells hat hierfür termin- und budgetgerecht eine sofort einsatzbereite Komplettlösung geliefert.

Diese schlüsselfertige Stromversorgungslösung bestand aus mehreren Elementen:

Zwei FG Wilson 4016 TRG2 2000KVA Stromaggregate, komplett mit Wärmetauschereinheiten, wurden im dritten Untergeschoss des Gebäudes installiert. Eine Schlüsselkomponente der Stromversorgungsanlage war ein Kühlwassersystem für jede Einheit. Über 450 m Vor- und Rücklaufleitungen verbinden die Generatoren im dritten Untergeschoss mit den Fernradiatoren im Dachgeschoss in der 20. Etage. Es wurden Trockenluftkühler gewählt, um einen Betrieb unter Einhaltung der geforderten Geräuschpegel zu erreichen, während Duplex-Kühlpumpen und Druckerzeugungseinheiten einen konstanten Betriebsdruck von 10 bar gewährleisten.

Jeder Generator befindet sich innerhalb eines genau angepassten Akustikschallschutzgehäuses, komplett mit Akustikboden und Hochleistungs-Schwingungsdämpfern. Diese Maßnahmen reduzierten den Geräuschpegel auf 70 dB (A) bei einem Meter im Aufstellraum und ermöglichten eine Schwingungsisolierung von über 98 %.

An jedem Stromaggregat wurden über 5000 mm lange, einstufige Auspuffschalldämpfer angebracht. Jeder Schalldämpfer erreichte einen Geräuschpegel von 70 dB bei einem Meter in Verbindung mit einer Abgasleitung mit 400 mm Innendurchmesser und 600 mm Außendurchmesser, die mit der eindrucksvollen Länge von insgesamt 100 m vom Untergeschoss bis zum Endpunkt in der Dachanlage in der 20. Etage verlief.

Das Kraftstofftanklager mit 36.000 Litern bestand aus sechs Tanks, die im Herzen des Gebäudes aufgestellt wurden - als Teil eines kompletten Kraftstoffversorgungs- und Transfersystems, das durch die Rahmenstruktur des Erdgeschosses verläuft. Die installierte Kraftstoffleitungslösung mit einem flexiblen Rohr-in-Rohr-System anstatt einer herkömmlichen Rohr-in Rohr-Lösung aus geschweißtem Baustahl wird zum ersten Mal im gewerblichen Bürobereich eingesetzt. Diese Innovation ermöglichte erhebliche Zeiteinsparungen in dieser Projektphase.

Bells war ebenso verantwortlich für die Installation sämtlicher Steuerkabel und lokalen Regler. Es wurde ein SPS-System für die Überwachung des Zu- und Abluftsystems, des Kraftstoffsystems und des Kühlwassersystems eingesetzt. Die Stromaggregate unterstützen voll alle parasitären Lasten, während das SPS-System sicherstellt, dass das Generatorsystem nicht aufgrund eines Notfalls oder menschlichen Versagens ausfällt.

Paul Connolly, Projektmanager für Maschinenbau und Leitungsinstallationen bei Mace: „Der Aufgabenstellung von Mace für Bells und FG Wilson war klar und einfach: das Einbringen aller Innovationen und Best Practices in das The-Shard-Projekt, um die erfolgreiche Lieferung des schlüsselfertigen Generatorpakets zu gewährleisten. Die Reaktion von Bells und FG Wilson war die Lieferung einer Lösung, die die Anforderungen noch übertraf: führend in der Designentwicklung, mit sequenzieller Programmierung der Schlüsselkomponenten in ihrem Bereich, technischen Vorlagen für die Ausrüstung und Lieferung des schlüsselfertigen Generatorpakets."

James Murphy, Geschäftsleiter von Bells Control: „Es ist eine Auszeichnung für alle an der Projektgestaltung und -ausführung Beteiligten und die Vision des Entwicklers, Irvine Sellar, und sein Team, dass dieses begeisternde Bauwerk erstellt wurde. Diese Vision wurde durch Maces kompetentes Projektmanagement und die Erkenntnis, dass das Generatorsystem ein von einem einzelnen Autragnehmer geliefertes schlüsselfertiges Generatorsystem sein sollte, zur Realität."