Bis in den Himmel mit FG Wilson

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Lieferung und der Installation einer Hochspannungslösung für den neuen internationalen Terminal des Flughafens Milas-Bodrum in der Türkei sind FG Wilson, dem führenden globalen Hersteller von Diesel- und Gas-Stromaggregaten, nach oben keine Grenzen gesetzt.

Das Projekt wurde von FGW Jenerator, einem offiziellen FG Wilson Händler in der Türkei, pünktlich und budgetgerecht abgeschlossen. Milas-Bodrum ist einer der geschäftigsten Flughäfen in der Ägäis-Region und bedient Milas, eine Wohngegend mit reichem kulturellem Erbe, und das beliebte Urlaubsreiseziel Bodrum. Der Terminal nimmt jährlich über fünf Millionen Passagiere aus 40 verschiedenen Orten auf. Das bedeutet, dass FG Wilson jeden Tag die Reise von fast 14.000 Personen mitunterstützt.

Der neue internationale Terminal des Flughafen Milas-Bodrum, 425 m lang und mit einem Innenbereich von über 95.000 Quadratmetern, wurde von FGW Jenerator mit einem Notstromversorgungssystem beliefert. Die fünf Hochspannungsaggregate liefern den Notstrom für den gesamten neuen Terminal, einschließlich neun Fluggastbrücken, Restaurants, Ladengeschäfte, Check-in-Schalter, Passagiergepäckeinrichtungen, Informationsschalter, Banken und einem Postamt sowie einem fast 30.000 Quadratmeter großem Pkw- und Busparkplatz.

FGW Jenerator konnte sich den Auftrag gegen eine starke Konkurrenz sichern, leistete von Anfang an wichtige Beiträge zum Projekt hinsichtlich Design und Vorgabenplanung und arbeitete dabei eng mit anderen wichtigen Projektpartnern zusammen. Das Team von FGW Jenerators für die Stromversorgungslösung schloss die Phase der Installation und Inbetriebnahme im Mai 2012 ab und meisterte dabei eine Reihe großer technischer Herausforderungen.

Da ein Stromausfall am Flughafen zu großen Problemen führen kann, ist eine zuverlässige und sofort einsatzbereite alternative Stromversorgungsquelle unverzichtbar. Um dies zu erreichen, installierte FGW Jenerator fünf FG Wilson Hochspannungsaggregate P1825, die eine Energielieferung von 6,3 kV ins Flughafenverteilernetz ermöglichen.

Aufgrund der kritischen Natur der Anwendung wurde für die Verwaltung und Steuerung der gesamten Notstromversorgung eine redundante SPS (speicherprogrammierbare Steuerung) in Verbindung mit einem benutzerfreundlichen SCADA-HMI-System mit Touchscreen verwendet.

Die Hauptaufgabe des SPS-Systems liegt darin, bei einem Netzausfall möglichst schnell auf Notstrom umzuschalten und nahtlos wieder auf Netzbetrieb umzustellen, wenn das Hauptstromnetz wieder zur Verfügung steht.

Die Synchronisierung der Stromaggregate mit dem Hauptstromnetz wurde durch die Verwendung von Woodward-easYgen-3500-Reglern ermöglicht, die sicherstellen, dass die fünf Stromaggregate synchronisiert sind und bei einem Hauptnetzausfall innerhalb von 25 Sekunden die Last übernehmen können. FGW Jenerator brachte sowohl das SPS-System als auch die fünf easYgen-Regler in einer integrierten Standmodell-Steuertafel unter.

Um der kritischen Natur des Projekts gerecht zu werden, wurde jedes Stromaggregat mit zwei Möglichkeiten für den Motorstart ausgerüstet, per Luft und Batterie. Dies führte zu einer erhöhten Redundanz und stellte sicher, dass die Stromaggregate jederzeit gestartet werden können, um den Flughafen mit Notstrom zu versorgen.

Um die strengen Geräuschauflagen für den Standort zu erfüllen, wurde das Kühlsystem jedes Stromaggregats mit einer Kombination aus einem eingebauten Wärmetauscher und einem geräuscharmen Multielektrik-Fernradiator mit Lüfter realisiert. Ein weiteres Schlüsselelement für die Einhaltung der Geräuschauflagen war die Installation von unverzichtbaren Abgasschalldämpfern an allen Motoren.

Die Stromaggregate sind in einem extra für diesen Zweck gebauten Generatorraum am Rande des Flughafens untergebracht. Fernradiatoren trennen die Luftstart- und Kraftstoffversorgungssysteme. Die Systeme für die Steuerung, Stromversorgung und Synchronisierung befinden sich in einer Einrichtung neben dem Generatorraum.

Der neue Flughafenterminal ist nun vollständig betriebsbereit. Koksal Er, Vertriebsleiter bei FGW Jenerator in der Türkei, äußert sich zufrieden über die Installation und Inbetriebnahme:

„Dies ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie FGW Jenerator mit seiner technischen Kompetenz und Erfahrung Kunden eine Komplettlösung vom Entwurf bis zur Inbetriebnahme bieten kann. Wir haben den Servicevertrag erhalten und freuen uns auf eine langfristige, gegenseitig bereichernde Geschäftsbeziehung mit dem Managementteam des Flughafens Bodrum."

Der technische Leiter des Flughafens Milas-Bodrum fügt hinzu:

„FGW Jenerator war der perfekte Partner für das Projekt und konnte alle unsere Energieanforderungen erfüllen. FG Wilsons Händler in der Türkei bewies, dass er dank seiner technische Kompetenz und Erfahrung in der Lage war, das Projekt entsprechend den Vorgaben termingerecht abzuschließen, und er leistete dabei von Anfang an einen wertvollen Beitrag zur Projektgestaltung. FG Wilsons Ruf als führender internationaler Hersteller von hochwertigen Stromaggregaten in Verbindung mit der kompetenten Unterstützung durch FGW Jenerator vor Ort war während der gesamten Projektdauer gegenwärtig und bot die entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung dieser Installation."

Die FG Wilson Produktreihe von 5,5 - 2.500 kVA reicht von offenen und geschlossenen Haupt- und Notstromaggregaten für Privathaushalte bis zu Leistungsmodulen, die als komplette Kraftwerke Strom in das nationale Stromnetz einspeisen können.