Verlagshaus betriebsbereit dank FG Wilson

FG Wilson, der führende globale Hersteller von Diesel- und Gas-Stromaggregaten hat ein weiteres aufsehenerregendes Projekt abgeschlossen: Das Unternehmen war an der Bereitstellung einer Hochspannungslösung für einen der führenden britischen Verlage beteiligt.

In Zusammenarbeit mit der Progress Group, einem seiner weltweit 380 Händler, bewies FG Wilson erneut seine Fähigkeit, ein integriertes Projekt an einem geschäftigen Arbeitsort zu liefern: Das Unternehmen installierte zwei HV 2500-1 kVA-Dieselstromaggregate im DC Thomson Verlagshaus in Dundee, Schottland.

DC Thomson verlegt seit über einem Jahrhundert Zeitungen und Zeitschriften und ist Herausgeber von einigen der in Schottland meistgelesenen Zeitungen, einschließlich The Press and Journal, The Courier, The Sunday Post und Evening Telegraph. Zur Titelliste von DC Thomson gehören zwei der weltweit beliebtesten Kindercomics: The Beano, erstmals 1938 veröffentlicht und immer noch gut verkauft, und The Dandy, das im Dezember 2012 auf ein digitales Format umgestellt wurde.

Das Unternehmen installierte eine neue Druckpresse mit höherer Ausgabekapazität, um seine Produktivität und Betriebseffizienz in einem immer wettbewerbsintensiveren Wirtschaftsumfeld zu steigern . Eine vollkommen zuverlässige Notstromquelle ist notwendig, um die sehr engen täglichen Publikationsfristen einhalten zu können.

FG Wilson und die Progress Group wurden vom Ingenieurbüro blyth & blyth unter Vertrag genommen, um zwei HV 2500-1 KVA-Dieselstromaggregate im DC Thomson Verlagshaus zu installieren. Bei diesem Projekt waren einige große Herausforderungen zu meistern. So mussten zum Beispiel die Stromaggregate und Gehäuse auf extrem kleinem Raum aufgestellt werden.

Aufgrund der dynamischen Natur des Arbeitsbetriebs bei DC Thomson und der Notwendigkeit, dass die Druckpressen rund um die Uhr laufen, musste die Installationsarbeit auch in einem sehr kleinen Zeitfenster ausgeführt werden - innerhalb von sechs Stunden an einem Sonntagmorgen. Um die Installationsarbeit vor Ort auf Aufgaben wie die Verkabelung zu reduzieren, wurden die Stromaggregate und maßgeschneiderten Gehäuse andernorts zusammengebaut und integriert, bevor sie als Komplettpaket zum Gebäude transportiert und in die bestehenden Hochspannungssteuerungen integriert wurden. Die 32 Tonnen schweren Stromaggregate und speziell angefertigten Gehäuse wurden vorsichtig von einem 400-Tonnen-Kran in das DC Thomson Gebäude gesenkt.

FG Wilson und die Progress Group nutzten ihre gebündelte Kompetenz und lieferten erfolgreich das Notstromversorgungssystem für DC Thomson innerhalb eines Jahres nach Erstellung des Erstkonzepts.

Hughie McRobbie, Projektmanager bei Progress Group und Verantwortlicher für die Koordination der Installation äußert sich folgendermaßen zum Projekt:

„Es besteht immer ein gewisses Risiko, wenn eine Hochspannungslösung in eine aktive Arbeitsumgebung geliefert und integriert werden muss. DC Thomson verlangte die Lieferung einer Notstromlösung, die nahtlos installiert werden konnte, ohne dass die rund um die Uhr laufenden Druckprozesse gestört werden. FG Wilson und die Progress Group sind bekannt dafür, dass sie Kundenvorgaben erfüllen, und das haben wir bei diesem Projekt getan. Ausschlaggebend war hier die Größenanpassung der Stromaggregate an die geforderten Abmessungen bereits vor der Installation." 

„Die Forderung einer Fertigung der Stromaggregate andernorts wurde angegangen, indem die Gehäuse beschafft und die Installation in einer anspruchsvollen und begrenzten Arbeitsplatzumgebung koordiniert wurde. Obwohl die Elektroinstallation anspruchsvoller als zuvor angenommen war, erwiesen sich FG Wilson und ein auf Steuerungen spezialisiertes Unternehmen als die perfekten Partner, die auf ihr beträchtliches Fachwissen und ihre Erfahrung zurückgriffen und die Arbeit in dem engen Zeitfenster und auf dem beschränkten Raum des Projekts durchführen konnten."

Die Stromaggregate können auch mit dem Stromanbieter Scottish Electricity Authority synchronisiert werden und Strom für eine kurzfristige Betriebsreserve in das Netz umleiten.

Derek Main, Teilhaber des Ingenieurbüros blyth & blyth fügt hinzu:

„Die Installation der Stromaggregate auf beschränktem Raum und unter extrem engen Zeitvorgaben waren die größten Herausforderungen für das Team bei diesem Projekt. Sie konnten erfolgreich gemeistert werden, und das Projekt wurde entsprechend allen Vorgaben abgeschlossen, mit einer zusätzlichen Versorgungssicherheit für DC Thomson."

Die FG Wilson Produktreihe von 5,5 - 2.500 kVA reicht von offenen und geschlossenen Haupt- und Notstromaggregaten für Privathaushalte bis zu Leistungsmodulen, die als komplette Kraftwerke Strom in das nationale Stromnetz einspeisen können.

Über ein weltweites Netzwerk von 380 Händlern betreut und unterstützt FG Wilson Kunden in der ganzen Welt. Durch die tatkräftige Unterstützung des FG Wilson Teams für Stromversorgungslösungen sind unsere Händler in der Lage, sämtliche Stromversorgungsanforderungen zu erfüllen - ganz gleich, wie komplex diese auch sein mögen.