FG Wilson bringt die Stromerzeugung am Heron Tower auf eine höhere Ebene

Als der führende Hersteller von Diesel- und Gas-Stromaggregaten FG Wilson und sein offizieller britischer Händler Bells Control Equipment Ltd. von Skanska den Vertrag für die Installation von drei FG Wilson 2.500-kVA-Diesel-Stromaggregaten (4016-TGR-3A) am Heron Tower, dem ersten „Sechs-Sterne"-Bürogebäude in London, bekamen, lag die größte Herausforderung darin, die 20 Tonnen schwere Ausrüstung in die 42. Etage des eleganten neuen Wolkenkratzers zu bringen und sie vollständig betriebsfähig zu machen.

Die Stromaggregate, die an einem der höchsten Punkte des Landes stehen, liefern 7,5 MVA bei 11 kV Notstrom für das Gebäude mit 46 Etagen. Ein Jahr nach Abschluss des 3 Millionen Pfund (etwa 4,26 Millionen Euro) teuren Projektes bieten die FG Wilson Stromaggregate den Mietern im Heron Tower immer noch eine stabile und verlässliche Stromversorgung und garantieren den reibungslosen Betrieb von einigen der renommiertesten Bars, Restaurants und globalen Unternehmen Londons.

James Murphy, Geschäftsleiter von Bells Control, äußert sich folgendermaßen zu diesem Projekt: „Die Arbeitshöhe und die Geräusch- und Schwingungsniveaus waren bei diesem Projekt die größten Herausforderungen. Um die Stromaggregate auf die Spitze des 230 Meter hohen Gebäudes heben zu können, wurde ein Kran am Bishopsgate aufgestellt. Aufgrund der Gewichtsbeschränkungen wurden die Stromaggregatkomponenten entladen, positioniert und im Generatorraum in der 42. Etage wieder zusammengebaut. Um das Geräusch- und Vibrationsniveau möglicht gering zu halten, wurde in der 42. und 43. Etage ein Akustikraum eingerichtet. Der Akustikraum wurde komplett von der Hauptgebäudestruktur isoliert und umfasst eine Einlass- und Auslassdämpfung, Abgasschalldämpfer und ein Abgassystem."

Der Geräuschpegel wurde im Akustikraum auf 75 dB (A) bei 1 Meter und auf NR 35 im nächstgelegenen Büroraum festgelegt. Die Vibrationsdämpfung übertrifft die britischen Normvorgaben um 98,8 Prozent. Im Rahmen des Projekts platzierte Bells Control Fernradiatoren in der 43. Etage, komplett mit sämtlichen Verbindungsrohren zwischen Motor und Kühler.

Im Keller installierte Bells einen 42.000-Liter-Diesellaggertank mit zwei Pumpen, die es ermöglichten, den Kraftstoff (mit 22 bar Druck) 45 Etagen hoch in die einzelnen Tagestanks (1000 Liter) im Generatortechnikraum zu pumpen.

Bells Control war außerdem verantwortlich für die Lieferung und Installation von fünf MV-Schaltanlagen mit 21 MV-Schaltern im Gebäude und für die Installation eines Glasfasernetzwerks einschließlich einer Photovoltaikanlage gemäß der Norm G59. Die Schalter und ein zusätzlicher 150 x LV/MV-Trennschalter können vor Ort bedient und gesteuert werden oder aus der Ferne über ein Dual-Hot-Standby-SPS-System. Dies erhöht die Systembelastbarkeit, da im Falle eines Netzwerk- oder SPS-Ausfalls eine vollständige Notsteuerung möglich ist.

Robert Scott, Vertriebsbereichsleiter für Großbritannien bei FG Wilson: „Skanska wollte eine zuverlässige und kosteneffektive Lösung, die im Rahmen der Gebäudeanforderungen gute Leistungen erbringt. Dank der technischen Kompetenz aller Beteiligten wurde das Projekt ein großer Erfolg. Es war eine Ehre, an diesem herausragenden, designtechnisch hochmodernen Projekt zu arbeiten."